Home » Allgemein » Panel Sonequa Martin-Green – Wie kam Michael Burnham zu ihrem Vornamen

Panel Sonequa Martin-Green – Wie kam Michael Burnham zu ihrem Vornamen

Sie liebt es, die Erinnerungen eines Characters den sie spielt selbst, zu kreieren. Vor allen Dingen die Figur Michael Burnham. Recht früh hatte sie die Chance eine dieser Erinnerungen in der Serie unterzubringen. So kam es, dass bevor der Vater von Burnham im Kanon genannt wurde, sie nach ihrem leiblichen Vater benannt werden wollte.

Doch die Writer gingen dann noch einen Schritt weiter. In der Season 2 Episode 11 sollte dieser Gedanke weiter ausgeführt werden. So wurde die Geschichte um ihre Familie ergänzt. Im Jahr 2236 wohnten die drei auf Doctari Alpha, wo ihr Vater sich als Xenoanthropologe ausgab und eigentlich als Agent für Sektion 31 arbeitete. Während dieser Zeit hatten sie ursprünglich einen Urlaub zum Mars geplant, aber eine junge Version von Michael bat sie, noch drei Tage zu bleiben, um zu sehen, wie ein naher Stern zur Supernova wurde. Während ihres längeren Aufenthalts wurde Doctari Alpha jedoch von den Klingonen angegriffen. Michaels Vater versuchte, die Küchentür zu verbarrikadieren, während ihre Mutter Michael in einem Schrank versteckte. Michael hat den Tod ihrer Eltern nicht miterlebt, aber sie hörte alles passieren und sagte, dass sie ihren Vater schnell getötet hätten, aber bei ihrer Mutter länger gedauert hätten. Die Klingonen setzten sich dann an den Tisch, aßen das Abendessen, das die Familie zubereitet hatte, und lachten.

Das Studio legte hier noch einen drauf, es Castete eine ganz besondere Person für diese Rolle. Es begann 2019 mit einem post auf Instagram, dort war ein Bild hinter den Kulissen von der Serie Star Trek Discovery zu sehen. Damit verriet Sonequa, dass ihr Mann in einer Episode von Star Trek Discovery als Burnhams Vater auftreten würde. Als diese Bombe geplatzt ist, waren die Fans der Serie außer sich. Leider konnten sie sich die Bildschirmzeit während der Dreharbeiten der Folge nicht teilen, erzählte sie. Trotzdem war es schon irgendwie lustig, dass ausgerechnet ihr Ehemann ihren fiktiven Vater gespielt hat.

Wir hatten noch das Glück, dass zu unserem Panel ihr Mann Kenric Green noch zwei Fragen gestellt hat. Bei der ersten Frage wollte er wissen, welchen Character sie aus der Serie gerne spielen würde und die zweite Frage zielte in die Richtung, welcher Schauspieler aus dem Cast der Discovery ihre Rolle spielen sollte. Zur ersten Frage war ihr erster Gedanke Spock, allerdings hat sie mit ihrem Character schon zur Hälfte Erfahrung mit einem Vulkanier gemacht. Also fällt diese Möglichkeit weg. Sie würde gerne eine richtig fiese (Wack) Person spielen und da fällt ihr nur Emperor Philippa Georgiou ein. Zur zweiten Frage kam Oyin Oladejo in die nähere Auswahl, was interessant und cool werden könnte. Aber final entschied sie sich für Tilly.

Eine Frage aus dem Publikum war sehr interessant und wurde in der Schwere nicht offiziell bestätigt, dass die Producer und Writer hier eine tiefere Absicht hatten. In der 3. Season Folge 1 wurden keine weißen menschlichen Männer, außerirdische ausgeschlossen, gezeigt, das galt auch für die Folge danach. Später wurden in der Season auch noch eine Folge ausgestrahlt, wo nur Frauen auf der Brücke zu sehen waren. Die PR der Serie hat dazu auch keine Angaben gemacht, dass hier etwas Bedeutendes gezeigt wurde. Sonequa kommentierte diese Aussage mit der Antwort, dass die Fragestellerin es war genommen hat und das wäre doch auch schon ein Zeichen. Es bleibt spannend, ob hier noch eine Aussage getroffen wird und diese Folgen offiziell als Statement angesehen werden. Und wenn nicht, bleibt es für uns als Trekkies gerne als einer dieser schönen Momente im Star Trek Universum in Erinnerung, in denen auf Missstände hingewiesen werden, die eigentlich selbstverständlich sein sollten.

Zum Schluss noch einmal einigen Rollen, in denen sie uns aufgefallen ist, dazu gehören die aktuellen Filme The Outside Story an der Seite von Bryan Tyree-Henry und an der Seite von LeBron James in Space Jam 2 von Warner Brothers. Sonequa spielte eine Hauptrolle im Serien-Hit The Walking Dead, wo sie Sasha darstellte. Zu ihren weiteren Fernsehrollen gehören wiederkehrende Rollen in New Girl, Once Upon A Time, The Good Wife, NYC 22, Army Wives, Gossip Girl und Criminal Intent: Verbrechen im Visier.

Auf der Filmseite erhielt Sonequa begeisterte Kritiken für ihre Hauptrolle in Emily Abts Sundance-Hit Toe To Toe, in dem sie Tosha Spinner spielte, einen hoch motivierten innerstädtischen Highschool-Teenager. Im Anschluss an Toe To Toe spielte sie in Victoria Mahoneys Film Schrei zum Himmel neben Gabourey Sidibe und Zoe Kravitz.

Auf der Bühne ist Sonequa vor allem für ihre von der Kritik gefeierten Auftritte in Des McAnuffs Fetch Clay Make Man, in dem sie die erste Frau von Muhammad Ali, Sonji Clay, spielte, und Outside People am Vineyard Theater bekannt.

%d Bloggern gefällt das: