Home » Bahn - Ankommen » Ansagen » Hinweis an alle Verschwörungstheoretiker

Hinweis an alle Verschwörungstheoretiker

Zur Zeit des Coronavirus wurde das Tragen von Masken Pflicht, zumindest im öffentliche Verkehr und in Geschäften. Zudem gab es mit einem Male Verschwörungstheoretiker, mit den absurdesten Geschichten. Zum Beispiel haben Bill und Melinda Gates das Coronavirus erschaffen, um die Welt zu regieren und die Menschheit durch Zwangsimpfungen zu kontrollieren oder die Bundesregierung nutze die Pandemie, um die Bevölkerung in Deutschland zu unterdrücken. In dieser Zeit nahm ein Zugbegleiter der Deutschen Bahn das Thema Verschwörungstheorie auf, um in einem ICE Richtung Schweiz auch Leute vom Tragen eines Mundschutzes zu überzeugen, die das sonst als Zwangsmaßnahme ablehnten.

„Meine Damen und Herren, wenn Sie keine Maske dabei haben, können Sie in unserem Bordbistro im Wagen 25 eine Maske kaufen“, beginnt die Durchsage.

Was bis hierhin wie eine normale Ansage klang, sollte jetzt aufpassen. „Und zum Schluss noch ein Hinweis an alle Verschwörungstheoretiker bei uns an Bord: Denken Sie bitte daran, dass die Bundesregierung heimlich Speichelproben sammelt, um Klone von Ihnen zu produzieren, die Sie dann ersetzen sollen. Tragen Sie daher dauerhaft Ihre Mund-Nasen-Bedeckung, um zu verhindern, dass die Regierung an Ihre DNS kommt. Vielen Dank auch im Namen aller Mitreisenden!“

Zugbegleiter

Können sie sich jetzt die Ruhe im Zug vorstellen? Das muss man erst verarbeiten, dann brach das Gelächter und der Applaus los. Vielen Dank Deutsche Bahn, das nenne ich ein Statement setzen. Weiter so. 🙂