Home » Grundlagen » Klebeflächen

Klebeflächen

Gestaltung von Klebeflächen nach Form und Größe

Wie gut die Haltbarkeit einer Verklebung ist, entscheidet zum Großenteil die Art der Beanspruchung. Um festzustellen welche Methode am sinnvollsten ist, sollte man die zu verklebenden Teile aneinander halten und diese dann so bewegen wie sie später beansprucht werden. Nach diesem Test können Sie sehen in welche Richtung die Kräfte wirken und entscheiden ob es sich dabei um eine Zugbeanspruchung handelt oder auch um eine Spalt- und Schälbeanspruchung handelt. Um schwache Klebestellen haltbarer zu machen, kann man diese mit einfachen Mitteln verstärken.

Zugbeanspruchung

Bei normaler Belastung:

Stumpfer Stoss

Stumpfer Stoss

Bei größeren Belastungen vergrößert man die Klebestellen durch :

Schäftung Möglichkeit 1

Schäftung Möglichkeit 1

Schäftung Möglichkeit 2

Schäftung Möglichkeit 2

 

Einseitige Lasche

Einseitige Lasche

Zweiseitige Lasche

Zweiseitige Lasche

Spaltbeanspruchnung

Hier wird die gesamte Klebefläche ungleichmäßig belastet (waagrecht zur Klebefläche). Verstärken Sie wie bei der Zugbeanspruchung, oder legen Sie eine Manschette um.

Spaltbeanspruchung

Spaltbeanspruchung

Schälbeanspruchung

Flexible Materialien können sich an der Klebefläche durch Schälkräfte aufrollen. Gegen Schälbeanspruchung kann die Klebeseite verstärkt werden durch …

Schälbeanspruchung

Schälbeanspruchung

Aufkleben eines versteiften Metallstreifens.

Versteifen

Versteifen

Herumführen des flexiblen Teils um die Kante des Steiferen Teils.

Herumführen

Herumführen

Abrunden der anfälligen Ecken.

Abrunden

Abrunden

 

 

Tags: